Bewegungslust und Bewegungsfreude auszuleben, spontan und kreativ zu sein, entwickelt Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Dies erfahren die Kinder ab dem dritten Lebensjahr im Kindertanz. Sie erhalten der jeweiligen Altersstufe entsprechend die Basis um später z.B. Modernen Ausdruckstanz, klassisches Ballett, Tanzimprovisation, Jazztanz oder Hip Hop zu tanzen. Alle Stunden beinhalten spielerische, altersgemäße Übungen zur Schulung der Kraft (Muskelaufbau), Ausdauer und Beweglichkeit der Gelenke, Bewusstseinsschulung des Körpergefühls und des Haltungsaufbaus. Übungen zur Entwicklung des Raum-, Form- und Gruppengefühls sind ebenso verlangt, wie Übungen zur Sinnesschulung, zur Konzentration, Koordination und Geschicklichkeit. Aus zunächst spielerisch erlernter Technik entwickelt sich ab dem Vorschulalter ein Tanztraining in  der Terminologie der Tanzsprache. Dies beinhaltet Übungen an der Stange, am Boden, frei im Raum, am Platz und in der Fortbewegung. Aus Bewegungsimprovisation entstehen erst kleinere, später bühnenreife Gestaltungen, die den Kindern Spontanität und  Kreativität ermöglichen. Die erlernten Bewegungstechniken mit entsprechendem Bewegungsausdruck kommen in der Choreographie zur Geltung. Die eingesetzte  Musik ist so unterschiedlich wie die Tanzthemen und reicht von Klassik, Barock, Jazz oder neuzeitlicher Musik bis hin zur experimentellen Musik und eigenen Musikgestaltungen mit körpereigenen Tönen. Ab dem 12. Lebensjahr können sich die Schüler(innen) in meinem Studio einer spezifischen Tanzrichtung zuwenden. Im Kindertanz haben sie die Basis tänzerischer und musikalischer Grundbegriffe erlernt und ihre kreativen und bewegungstechnischen Fähigkeiten ausgebildet. Diese Grundlagen befähigen sie jeden beliebigen Tanzstil zu wählen, um ihr Können um diese spezielle Technik und Ausdrucksfähigkeit zu erweitern. Moderner Ausdruckstanz, Jazztanz und Hip Hop sind die bevorzugten Stilrichtungen in  meinem Tanzstudio, ebenso wie das „Freie Tanzen“ in der Tanzimprovisation.
Kindertanz
zurück weiter
Neuss
Bewegungslust und Bewegungsfreude auszuleben, spontan und kreativ zu sein, entwickelt Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Dies erfahren die Kinder ab dem dritten Lebensjahr im Kindertanz. Sie erhalten der jeweiligen Altersstufe entsprechend die Basis um später z.B. Modernen Ausdruckstanz, klassisches Ballett, Tanzimprovisation, Jazztanz oder Hip Hop zu tanzen. Alle Stunden beinhalten spielerische, altersgemäße Übungen zur Schulung der Kraft (Muskelaufbau), Ausdauer und Beweglichkeit der Gelenke, Bewusstseinsschulung des Körpergefühls und des Haltungsaufbaus. Übungen zur Entwicklung des Raum-, Form- und Gruppengefühls sind ebenso verlangt, wie Übungen zur Sinnesschulung, zur Konzentration, Koordination und Geschicklichkeit. Aus zunächst spielerisch erlernter Technik entwickelt sich ab dem Vorschulalter ein Tanztraining in der Terminologie der Tanzsprache. Dies beinhaltet Übungen an der Stange, am Boden, frei im Raum, am Platz und in der Fortbewegung. Aus Bewegungsimprovisation entstehen erst kleinere, später bühnenreife Gestaltungen, die den Kindern Spontanität und  Kreativität ermöglichen. Die erlernten Bewegungstechniken mit entsprechendem Bewegungsausdruck kommen in der Choreographie zur Geltung. Die eingesetzte  Musik ist so unterschiedlich wie die Tanzthemen und reicht von Klassik, Barock, Jazz oder neuzeitlicher Musik bis hin zur experimentellen Musik und eigenen Musikgestaltungen mit körpereigenen Tönen. Ab dem 12. Lebensjahr können sich die Schüler(innen) in meinem Studio einer spezifischen Tanzrichtung zuwenden. Im Kindertanz haben sie die Basis tänzerischer und musikalischer Grundbegriffe erlernt und ihre kreativen und bewegungstechnischen Fähigkeiten ausgebildet. Diese Grundlagen befähigen sie jeden beliebigen Tanzstil zu wählen, um ihr Können um diese spezielle Technik und Ausdrucksfähigkeit zu erweitern. Moderner Ausdruckstanz, Jazztanz und Hip Hop sind die bevorzugten Stilrichtungen in meinem Tanzstudio, ebenso wie das „Freie Tanzen“ in der Tanzimprovisation.
Kindertanz
N E U S S